Base Map 1.0

From waze
Jump to: navigation, search

Zurück zur Anleitung

Vereinfachen der Base-Map

Damit die Base-Map sauber navigierbar wird und auch die Anweisungen auf dem Client klar und korrekt sind, gilt es einiges zu beachten. Die Klassifizierung der Straßentypen spielt hierbei keine Rolle. Die gezeigten Bilder dienen lediglich dazu aufzuzeigen, wie die Base-Map oder generell Kreuzungen vereinfacht werden können.

In der Waze-App werden die verschiedenen Straßentypen unterschiedlich dick dargestellt. Die Fernstraßen (Autobahn, Bundes- und Landesstraßen) nehmen - je nach Zoomstufe - generell sehr viel Platz ein auf der Karte ein, daher macht es Sinn, nach dem Prinzip "keep it simple and stupid" zu arbeiten.

Vorteile:

  • Klare Ansagen während der Fahrt
  • Vermeiden von "verbotenem Wenden" (U-Turns), wo erforderlich
  • Keine unnötigen Kreuzungen
  • Saubere Darstellung auf dem Display
  • Gut funktionierendes Routing generell
  • Vermeiden von Richtungsänderungen durch die Automatik


Wichtig:
Den Abbiegungen (Turnrestrictions) ist besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Bei unbearbeiteten Straßen empfiehlt sich mit "q" alle Abbiegungen zu löschen und nach der Bearbeitung die Abbiegungen einzeln zu setzen. An einfachen Kreuzungen, die in alle Richtungen befahrbar sind können die Abbiegungen nach der Bearbeitung mit "w" erlaubt werden.

Unnötig getrennte Fahrbahnen

Der größte Teil dieser Splits ist unnötig. Wichtig ist dabei, die Geometrie der verbleibenden Straße auch zu verändern und an die GPS-Punkte anzugleichen. Sind keine GPS-Punkte vorhanden, legt man die Straße in die Mitte des Splits. Ferner können bei kreuzenden Straßen ungewollte U-Turns vermieden werden.

Links jeweils das gefundene Bild, rechts so wie es schlußendlich aussehen sollte.

Screenshot7.png Screenshot8.png

Unnötige Ein- und Ausfahrten

Hier ist die Straße breit genug für den Client, um mit einer Spur zu leben. Auch wenn es sich um eine Hauptstraße oder Straße handelt, reicht hier eine Spur völlig aus.

Vorteile: Ungewollte U-Turns können damit vermieden werden. Klare Ansagen in der App durch einfache Abbiegungen. Die Automatik verändert nicht die Richtungen, da die Straßen nahe beieinander liegen.

Screenshot3.png Screenshot4.png


Hier gelten die gleichen Vorteile wie im oberen Bild. Unterschied ist lediglich die einzelne Abbiegespur. Ist diese lang genug und weit genug entfernt von der Geradeaus-Spur, kann man diese so belassen. Fehlt die Abbiegespur bei größeren Kreuzungen, kann es sein, dass im Laufe der Zeit ein Kartenfehler (fehlende Straße) auftaucht. Wie Du ein rechts abbiegen oder ein rechts halten (in TTS) in dieser Situation steuern kannst, findest Du hier auf der Seite Kreuzungen.

Screenshot5.png Screenshot6.png


Screenshot17.png Screenshot18.png


Hier können klar U-Turns vermieden und einige Kreuzungen eingespart werden.

Screenshot11.png Screenshot12.png


Screenshot15.png Screenshot16.png

Unnötige Ein- und Ausfahrten in Kreisverkehren

Kreisverkehren gilt besondere Beachtung. Die Kreisverkehre links stammen jeweils vom Import der Basis-Karte (Base Map) und müssen ausgetauscht werden, damit die Ansagen in der App klar sind. Erkennen kann man diese an ihrer eckigen Form und an den fehlenden gestrichelten Linien darauf. Abgesehen davon besitzen sie separate Ein- und Ausfahrten. In den meisten Fällen reicht eine einzelne gemeinsame Ein- und Ausfahrt völlig aus.

Screenshot1.png Screenshot2.png


Screenshot9.png Screenshot10.png


Screenshot13.png Screenshot14.png

U-Turns vermeiden

Viele Kreuzungen bergen die Gefahr, dass ungewollte U-Turns entstehen. Hier ein einfacher Weg, um U-Turns zu vermeiden. Mündung auf die Kreuzung vorverlegen, anstatt hinter die Kreuzung. Bedenke: Viele Online-Karten bilden getrennte Fahrbahnen ab, die nicht wirklich nötig sind.

Screenshot19.png


Beispiele zu Kreuzungen

Die Seite Kreuzungen zeigt Dir, wie Du Kreuzungen beeinflussen kannst, damit sie korrekte Anweisungen für die Sprachausgabe (TTS) produzieren. Nachfolgend ein paar einfache Beispiele, die Du auf der Base-Map finden wirst.

Hier eine einfache Kreuzung mit ebenerdiger Abbiegespur: Basiskreuzung1.png


Diese Standard-Kreuzung besitzt in jedem Fall drei Abbiegeverbote, die Du dir mit shift+z im Karteneditor anzeigen lassen kannst (Bild links), oder mit der Auswahl der entsprechenden Segmente prüfen kannst (2 kleinere Bilder rechts):

Basiskreuzung2.png Basiskreuzung3.png Basiskreuzung4.png

In diesem Zustand wird die Anweisung von Osten nach Norden (über die Abbiegespur) ein rechts halten sein.


Willst Du nun ein rechts abbiegen erhalten (über die Abbiegespur), musst Du den Winkel der Einfahrt verändern. Wie auf der Seite Kreuzungen im Kapitel Geometrie beschrieben, brauchen wir dazu einen 90°-Winkel.

Zoomstufe10.png
Die Zoom-Steuerung verfügt über 10 Stufen. Benutze zur Anpassung die Stufe 10, dies ist die größtmöglichste Stufe und sie ermöglicht uns einen sauberen, fast unsichtbaren Übergang auf die Abbiegespur.





Ziehe einen Geometrie-Punkt so nahe wie möglich an das Segment heran, von dem abgebogen werden soll:

Basiskreuzung5.png


Wenn Du nun nach erfolgreichem Speichern wieder herauszoomst (im Bild Zommstufe 7), ist der Übergang fast unsichtbar geworden und wird bei tieferer Zoomstufe nicht mehr zu erkennen sein.

Basiskreuzung6.png


Im letzten Bild, siehst Du nun den grünen Pfeil, der in etwa mit einem 90°-Winkel nach Norden auf die Abbiegespur zeigt. Nun wird eine rechts abbiegen angesagt:

Basiskreuzung7.png

Lies zur Benennung das hier: Abbiegespuren.



Zurück zur Anleitung