Abbiegespuren

From waze
Jump to: navigation, search

Zurück zur Anleitung

Für separate, ebenerdige Abbiegespuren werden keine Ramps verwendet, außer es trifft eine der Ausnahmen zu. Wie die Verbindungen an "normalen" Kreuzungen zu handhaben sind wird im folgenden beschrieben.

Soll eine zusätzliche Verbindung auf der Karte erscheinen?

Am wichtigsten ist festzustellen, ob wir überhaupt eine zusätzliche Verbindung in Form einer ebenerdigen Abbiegespur benötigen, in aller Regel bedarf es dieser nicht! Der Fahrer, der eine Kreuzung erwartet, hat durch Waze normalerweise schon mindestens eine Meldung zum baldigen Abbiegen erhalten, und man kann davon ausgehen, daß er die vorhandenen Abbiegemöglichkeiten rechtzeitig erkennt. Für fast alle Kreuzungen genügt es, dem Fahrer zur richtigen Zeit die Abbiegeinformation zu geben, die er benötigt, wozu eine einfache Kreuzung ohne speziell angelegte Abbiegerspuren völlig ausreicht.

Nur in wenigen Situationen benötigen wir wirklich separate Spuren:

  • wenn die Abbiegespur sehr früh vor der Kreuzung beginnt und durch eine Rabatte o. dgl. so getrennt wird, daß kein Spurwechsel mehr möglich ist
  • wenn die Gefahr besteht, daß der Fahrer die Abbiegeinformation zu spät erhält und er die Spur nicht mehr rechtzeitig vor der Kreuzung erreichen kann
  • Wenn an einer Kreuzung ein Kartenfehler entsteht – Map problem: Missing road, The roads are too far apart from each other and most likely a road is missing in between (fehlende Straße zwischen zwei Verbindungen) – und die Abbiegespur weit genug vor der Kreuzung beginnt.
  • Wenn Du Area-Manager bist und entsprechende Hinweise von anderen Anwendern über zu späte Sprachanweisungen erhältst.

Diese Fälle werden nur selten vorkommen, da die meisten Richtungsänderungen schon 800 m vorher angekündigt werden.

Im Zweifel also weglassen. Denn jede Spur verkompliziert die Karte und bereitet Dir Mehraufwand beim Kontrollieren der zulässigen Abbiegungen, Richtungen und der Benennung.

Last but not least verzögert das auch die Routenberechnung. Mach es so einfach wie möglich!

Klassifizierung

Ebenerdige Abbiegespuren sind nicht als Ramps zu deklarieren, diese sollen in der Regel für Autobahn-Auf- und -Abfahrten reserviert bleiben. (Siehe dazu auch Ausnahmen.)

Die Abbiegespuren haben den tiefsten Straßentyp, aller vorkommenden Straßen. (Wenn bspw. eine Primary Street einen Major Highway kreuzt, ist für die Verbindungen der Typ "Primary" zu vergeben.)

Beispiel:

At-grade example1.jpg

Hier kann man auch schön sehen, daß links oben keine Abbiegespur angelegt ist, weil keine Verkehrsinsel vorhanden ist und sie hier keinesfalls benötigt wird.

Benennung

In den meisten Fällen reicht es aus, den Spuren keinen Straßennamen zuzuweisen, da die Navigationsanweisungen einfach den Namen des nächsten Segments, zu dem die Spur führt angeben wird.

Falls im Einzelfall Wegweiser an der Kreuzung den Fahrer verwirren könnten oder gar widersprüchliche Aussagen enthalten, könnte eine sinnvolle Benennung hilfreich sein.

Geometrie

Die Seite Kreuzungen zeigt, wie die Geometrie am sinnvollsten zu gestalten ist, um die besten Navigationsweisungen und Sprachausgaben zu erzielen. Schau Dir diesen Artikel auf jeden Fall an.

Ausnahmen

Die Spur ist eine ausgeschilderte, numerierte Ausfahrt

Beispiel: Die Ausfahrt 10 des Garden-State-Parkway in Cape May Court House, New Jersey, USA. Der Garden-State-Parkway ist größtenteils ein Maut-Freeway (toll-road) der von Norden nach Süden durch New Jersey führt.

In nördlicher Richtung ist die Linksaabiegerspur die Ausfahrt 10A und die Rechtsabbiegerspur die Ausfahrt 10B. Und in südlicher Richtung umgekehrt, 10A führt nach Westen und 10B nach Osten.

GSP 10A.jpgGSP 10B.jpg

GSP 10.jpg


Fazit

Bevor Du eine ebenerdige Abbiegerspur anlegst, prüfe genau, ob sie wirklich erforderlich ist. Ggf. ist auch eine Diskussion im Forum hilfreich.

Wenn Du unbearbeitete Kreuzungen auf der Karte findest, versuche die meist unnötig angelegten Spuren zu entfernen (s. auch Base Map 1.0), denn sie helfen niemandem wirklich. Tip: mit dem GPS-Layer kannst Du sehen, ob die Kreuzung stark frequentiert ist. Wenn nur wenige oder gar keine Spuren über sie führen, dann ist Einfachheit oberstes Gebot! Lösche die meist von der Base-Map angelegten doppelten Spuren und Abbiegespuren, setze den Kreuzungsmittelpunkt sinnvoll in die Mitte, auch wenn eventuell kleine Rabatten angelegt sind - sie sind in aller Regel so schmal, daß sie für uns nicht relevant sind!


Zurück zur Anleitung